10 | Forschungen eines Hundes, Der Bau

Spannend, erkenntnisreich und unterhaltsam wird die Sicht eines Hundes auf seine Welt beschrieben – keineswegs bedrückend, sondern im besten Sinn kafkaesk.In der zweiten Erzählung, „Der Bau“, wartet der Beobachter auf „das Tier“. Beides sind selten veröffentlichte Texte Franz Kafkas von 1922.

Franz Kafka: Forschungen eines Hundes, Der Bau, Originalausgabe von 1922, neu bearbeitet, 160 Seiten, 12,6 x 21,1 cm, Leinen, ISBN: 978-3-941905-38-2, Band 10, 15,00 Euro 


Fragen für Literaturgruppen und Lesekreise: 

  • Scheint Ihnen dieses Buch klassisch kafkaesk?
  • Finden sie dieses parodistische Pendant zur Wissenschaft begründet?
  • Empfinden Sie den Hund im Buch als schlau?
  • Welche Handlungen in Ihrem Leben ist aus der Sicht eines Haustieres am merkwürdigsten?
  • Haben diese beiden Erzählungen viele (und welche) oder wenig Gemeinsamkeiten?